Beispiele | Abwasser König
Fallbeispiele
Umfangreiche Erfahrungen zu Abwasser-Projekten aus unterschiedlichen Branchen mit Schwerpunkt Lebensmittel- und Getränkeindustrie zeigen die Lösungskompetenz auf dem Gebiet der Industrieabwasserentsorgung. Die nachfolgenden Fallbeispiele zeigen die Lösungskompetenz auf:


Die Fallbeispiele können zusammengefasst als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Die Fallbeispiele beziehen sich auf :

Unser Angebot
  •  Ermittlung der betrieblichen Abwassersituation, Erfassung der Wasser- und Abwasserströme inklusive der zugehörigen Leitungsnetze (Kanalkataster, Abwasserbilanz, Schmutzfrachten Wassermanagement, Nachweis nicht eingeleiteter Abwassermengen )
  •  Verhandlung mit Kommunen, Abwasserverbänden und Behörden über Auflagen und Einleitbedingungen
  •  Beratung bei Beitrags- und Gebührenfragen (Starkverschmutzerzuschlag, gesplitteter Gebührenmaßstab), Abschluss von Sondervereinbarungen, Kostenminimierung
  •  Lösungen zur innerbetrieblichen Vermeidung, Verminderung und Verwertung von Reststoffströmen und Abwässern
  •  Konzeption von Vermeidungs- und Behandlungsverfahren, technischer und wirtschaftlicher Vergleich von Alternativen
  •  Umsetzung von Abwasserprojekten: Planung, Ausschreibung, Angebotswertung, Objektüberwachung, Kosten- und Qualitätskontrolle, Abnahme der Garantiewerte
  •  Beratung und Betreuung beim Betrieb der Abwasseranlagen (auch Inbetriebnahme), Verfahrensoptimierung, Sofortmaßnahmen bei Betriebsstörungen, Lösungen für die Behandlung und Entsorgung von Klärschlamm
  •  gutachterliche Stellungnahmen zu allen Fragen der betrieblichen Wasserwirtschaft


Ihre Vorteile
  • qualifizierte, unabhängige Beratung durch langjährige Erfahrung und Spezialisierung
  • maßgeschneiderte, langfristig wirtschaftliche Lösungen unter Einsatz optimaler Technik
  • angepaßte Einleitbedingungen, Ausnutzung der Verhandlungsposition
  • sichere Einhaltung der Auflagen und Anforderungen
  • Entlastung des Betriebspersonals
  • abgesicherte Entscheidungsgrundlagen
  • minimierte Abwasserprobleme und Abwasserkosten
Honorierung
Die Ingenieurleistungen werden in der Regel nach Aufwand unter Festsetzung einer Honorarobergrenze verg
ütet. Grundlage der Honorarobergrenze ist eine detaillierte Leistungsbeschreibung. Alternativ ist auch ein Pauschalhonorar möglich.


Zielgruppen
Getränkeherstellung: Brauereien, Fruchtsaftbetriebe, Keltereien, Herstellung von Wein und Sekt, Spirituosen, Erfrischungsgetränke

Obst- und Gemüseverarbeitung:
Kartoffelverarbeitung, Sauerkonserven, Frucht- und Gem
üsesäfte, Konfitüren und Brotaufstriche, Obstkonserven, Dörrobst und -gemüse, Gefriergemüse und -obst

Milchverarbeitung:
K
äsereien, Speiseeis, Joghurt, Molkeaufbereitung, Trockenwerke, kompletter Produktionsumfang von Molkereien

Sonstiges Ernährungsgewerbe:
Backwaren, Bäckereien, Konditorwaren, S
üßwaren, Teigwaren, Würzen, Soßen, Essenzen, Gewürze, Aromen, Essig, pflanzliche und tierische Öle und Fette, Schlachten und Fleischverarbeitung, Geflügelschlachtereien, Fischerei und Fischzucht, Herstellung von Nahrungsmittelgrundstoffen (z.B. Stärke, Gelatine, usw.), diätetische Nährmittel und Präparate

Sonstige Branchen:
Bioabfallverwertung, Biogasanlagen, Futtermittelproduktion, Ledererzeugung, Bettfedern, Papier-, Karton-, Pappeverarbeitung, Herstellung von Seifen, Wasch- und Reinigungsmitteln, pharmazeutische Erzeugnisse, W
äschereien, Keramik, Fliesen, Ziegel, Beton, Kalksandstein





© 2008 Erwin König Kontakt/contact